Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Festival der Toleranz – Jüdisches Filmfestival Zagreb

28.06.2020 - Artikel

Vom 28. Juni bis zum 6. Juli 2020 fand das „14. Festival der Toleranz – Jüdisches Filmfestival Zagreb“ am Zagreber See Bundek sowie im Museum für zeitgenössische Kunst (MSU) statt.

Festival der Toleranz – Jüdisches Filmfestival Zagreb
Festival der Toleranz – Jüdisches Filmfestival Zagreb© Festival tolerancije

Mit dem Festival wurde des oscarprämierten kroatischen Filmproduzenten und Auschwitz-Überlebenden Branko Lustig gedacht. Auf einer Bühne unter freiem Himmel wurden Spiel- und Dokumentarfilme vorgeführt; drei davon standen im Zeichen der Themen Holocaust und Rechtsextremismus („Those Who Remained“, „The Shepherd“ und „All Against All“). Zudem fanden im Rahmen des Festivals Konzerte, Ausstellungen, Rundtischgespräche und Workshops zu den Themen Diskriminierung, Rechtsextremismus, Menschenrechte sowie Migration und Flucht statt. An der Festivaleröffnung nahmen unter anderem die kroatische Ministerin für Kultur und Medien, Nina Obuljen Koržinek und der Bürgermeister der Stadt Zagreb, Milan Bandić teil. Die Filmvorführungen wurden von 1.200 Zuschauerinnen und Zuschauern besucht.

Dank seines Standorts in unmittelbarer Nähe großer Wohnsiedlungen konnte das Festival ein neues Film- und Festivalpublikum erschließen. Trotz der durch die Covid-19 Pandemie erschwerten Bedingungen hat das Festival interkulturellen Dialog, kritisches Denken und die Erinnerung an den Holocaust gefördert und einen beachtenswerten Beitrag zur gesellschaftlichen Toleranz geleistet.

nach oben