Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Ausstellung zum Völkermord an den Sinti und Roma in Sereď

29.07.2020 - Artikel

Die Botschafterin in der Slowakei, Barbara Wolf, eröffnete am 29.  Juli 2020 anlässlich des Europäischen Roma-Holocaust-Gedenktages eine gemeinsame Ausstellung des Holocaustmuseums Sereď und des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg.

Ausstellungseröffnung in Sered'
Anlässlich des Europäischen Roma-Holocaust-Gedenktages wurde die Ausstellung im Holocaustmuseums Sereď feierlich eröffnet.© Peter Vanko

Die Ausstellung „Racial Diagnosis: Gypsy“ zur Aufarbeitung des NS-Völkermords an den Sinti und Roma in Europa war bis Ende August in Sereď zu sehen. Die Eröffnung vor eindrücklicher Kulisse - mit Blick auf die Baracken des ehemaligen Arbeits- und Konzentrationslagers Sereď - erhielt nicht zuletzt durch die musikalische Gestaltung durch Musiker und Musikerinnen der Bruno Walter Musiktage einen besonders würdevollen Rahmen.

Die Veranstaltung wurde unter anderem vom Leiter des ortsansässigen Holocaustmuseums, Martin Korčok (zugleich Vorsitzender des IHRA Committee on the Genocide of the Roma) und dem stellvertretenden Vorsitzenden des Nationalrats der Slowakischen Republik, Juraj Šeliga, eröffnet.

nach oben