Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Digitale IHRA Plenartagung Leipzig 2020

Das Synagogendenkmal in Leipzig

Das Synagogendenkmal in Leipzig, © AA

01.12.2020 - Artikel

Vom 16. November bis zum 03. Dezember fand die zweite Vollversammlung der IHRA unter deutschem Vorsitz erneut in digitaler Form statt.

Vom 16.11. bis zum 03.12. treffen sich anlässlich der Vollversammlung der IHRA etwa 200 Delegierte, Expert*innen und Beobachter*innen aus den IHRA-Mitgliedsstaaten.

Dies war die zweite Vollversammlung unter deutschem Vorsitz, welcher im Frühjahr 2021 an Griechenland abgegeben wird. 

Wie kann Wissen über den Holocaust vermittelt werden, wenn Gedenkstätten und Museen geschlossen sind? Was tun, wen sich antisemitische Verschwörungsmythen verbreiten und Holocaustvergleiche aus der Mitte der Gesellschaft kommen? Bei der digitalen Plenartagung der Internationalen Allianz für Holocaust-Erinnerung unter deutschem Vorsitz standen die Herausforderungen für Bildungs- und Erinnerungsarbeit durch die Corona-Pandemie, aber auch die Chancen von digitalen Formaten im Mittelpunkt. Weiterhin tauschten sich die Delegierten aus 34 Mitgliedstaaten über die Anwendung der Arbeitsdefinition von Antisemitismus und die im Oktober angenommene Arbeitsdefinition von Antiziganismus aus.

Gerne laden wir Sie zu einer Teilnahme an dem unten aufgeführten digitalen Begleitprogramm ein.

Weitere Informationen

Unter dem Motto „Arbeiten und Erinnern in einem digitalen Kontext“ kamen im Rahmen des Leipzig Plenums 2020 über 250 Delegierte aus den 34 Mitglieds-, 1 Verbindungs- und 7 Beobachterländern der IHRA

Ergebnisse der IHRA 2020 Vollversammlung in Leipzig

nach oben